Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie stehen wir Ihnen zur Seite. Gerade für Unternehmer und Gewerbetreibende bringt die aktuelle Situation besondere Belastungen mit sich. Bei der Bewältigung dieser Herausforderung möchten wir Sie bestmöglich unterstützen.

Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern.

Corona Maßnahmenpaket

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket beschlossen, mit dem Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise unterstützt werden. Es stehen sowohl deutschlandweite wie für Bayern spezifische Hilfsangebote bereit, um Betriebe und Freiberufler zu unterstützen, die sich aufgrund der Corona-Krise in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Schieflage oder Liquiditätsengpässen befinden. Dies können unter anderem Liquiditäts- und Investitionshilfen sein, die über die jeweilige Hausbank bei der KfW bzw. LFA beantragt werden können.

Wir geben Ihnen einen Überblick über die finanziellen Unterstützungsmaßnahmen und stehen Ihnen als Partner zur Seite.  

Wenden Sie sich dazu an Ihren Ansprechpartner im Bereich Firmenkunden. Unser Team der Firmenkundenbetreuung unterstützen Sie gerne. Rufen Sie uns an unter 09421 99140.

Folgende Unterlagen benötigen Sie für die Antragsstellung. Bereiten Sie diese im Vorfeld unseres Gesprächs vor (soweit diese uns nicht vorliegen):

  • Vorschlag für den Eigenbeitrag des Gesellschafters
  • Kurze schriftliche Beschreibung der Auswirkungen der Pandemie auf Ihr Unternehmen
  • Jahresabschlüsse / Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2017 und 2018
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung 2019 (inklusive Summen- und Saldenliste)
  • Ermittlung des Kreditbedarfs anhand einer Maßnahmen- und Liquiditätsplanung für die nächsten 12 Monate
  • Selbstauskunft
SOFORTHILE CORONA

SOFORTHILE CORONA
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben.

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,
  • bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,
  • bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,
  • bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.

Alle Infos und Antrag unter: https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Wer ist antragsberechtig?

Gewerbliche Unternehmen und selbstständige Angehörige der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) mit Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern.

Wie hoch ist die Soforthilfe?

Für die Soforthilfe gilt die folgende Staffelung nach Betriebsgröße:

  • bis 5 Erwerbstätige: 5.000 €       
  • bis 10 Erwerbstätige: 7.500 €
  • bis 50 Erwerbstätige: 15.000 €
  • bis 250 Erwerbstätige: 30.000 €
Wo finde ich das Antragsformular?

Das Antragsformular können Sie auf der Website des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, den Seiten der bayerischen Bezirksregierungen und auf der Website der Stadt München als Bewilligungs- und Vollzugsbehörden abrufen und online ausfüllen.

Zur Soforthilfeseite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Wie wird der Antrag gestellt?

Bitte beachten Sie die Hinweise der Behörden zur Antragsstellung.

Kurz zusammengefasst wird darum gebeten, den online ausgefüllten Antrag auszudrucken und zu unterschreiben, ehe Sie ihn an die für Sie als Antragssteller örtlich zuständige Bewilligungsbehörde entweder

  • als Scan oder Foto (jpeg) per E-Mail senden

oder

  • per Post schicken.

 

Die örtlich zuständigen Bewilligungsbehörden überweisen die Soforthilfe unmittelbar auf das Konto des Antragsstellers.

Wo kann ich den Antrag stellen?

Welches ist die örtlich zuständige Bewilligungsbehörde?
Das ist die Behörde, die für den Bezirk zuständig ist, in dem die Betriebs- bzw. Arbeitsstätte des Antragsstellers liegt. Befindet sich die Betriebsstätte z.B. im Stadtgebiet München, ist die Stadt die zuständige Bewilligungsbehörde.
Für Betriebsstätten und Arbeitsstätten im Landkreis Straubing-Bogen ist die zuständige Bewilligungsbehörde die Regierung von Niederbayern.

 

Bitte wenden Sie sich an die Behörde, in deren Bezirk sich Ihre Betriebs-/Arbeitsstätte befindet:

Gebiet Niederbayern
Regierung von Niederbayern
Regierungsplatz 540
84028 Landshut
Tel: 0871 808-2022
E-Mail: soforthilfe-corona@reg-nb.bayern.de
Internet: www.regierung.niederbayern.bayern.de

KURZARBEITERGELD

KURZARBEITERGELD
Bundesagentur für Arbeit

Wenn Unternehmen aufgrund der weltweiten Krankheitsfälle durch das Corona-Virus Kurzarbeit anordnen und es dadurch zu Entgeltausfällen kommt, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten. Diese Leistung muss vom Arbeitgeber beantragt werden.

Voraussetzung für den Bezug von Kurzarbeitergeld ist, dass die üblichen Arbeitszeiten vorübergehend wesentlich verringert sind.

Alle Infos und Antrag: https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus

KFW-CORONA-HILFE: KREDITE FÜR UNTERNEHMEN

KFW-CORONA-HILFE: KREDITE FÜR UNTERNEHMEN
KfW - Bank aus Verantwortung

Als Unternehmen, Selbstständiger oder Freiberufler sind Sie durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten und benötigen einen Kredit?

Dann können Sie ab sofort bei der Raiffeisenbank Straubing einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel beantragen, sofern Sie bis zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten waren.

Alle Infos und Antrag unter: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Für die KfW-Förderkredite werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Kurze schriftliche Beschreibung der Auswirkungen der Pandemie auf Ihr Unternehmen
  • Jahresabschlüsse / Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2017 und 2018
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung 2019 (inklusive Summen- und Saldenliste)
  • Ermittlung des Kreditbedarfs anhand einer Maßnahmen- und Liquiditätsplanung für die nächsten 12 Monate
  • Selbstauskunft
  • Vorschlag für den Eigenbeitrag des Gesellschafters
  1. Jede Unterstützung stellt eine individuelle Kreditentscheidung dar. Gegebenenfalls sind dafür weitere Unterlagen und Informationen erforderlich.