Preisverleihung des Angela-Merici-Preises

Außerordentliches Engagement

Artikel aus dem Straubinger Tagblatt vom 02.07.2015

Drei Ursulienschülerinnen teilen sich Angela-Merici-Preis der Raiffeisenbank

Es passte einfach alles, an diesem lauen Sommerabend im Saal der Raiffeisenbank. Erstklassige Instrumentalmusik, phänomenaler Gesang und Videoausschnitte von einer begabten jungen Schauspielerin auf der Bühne lieferten das Rahmenprogramm und gaben gleichzeitig Einblick in das, was gefeiert wurde: das außerordentliche musikalische und künstlerische Engagement der drei Schülerinnen Miriam Ruhstorfer, Sophia Wagner und Laura Detterbeck vom Ursulinengymnasium. Die Laudatoren und Grußwortredner würdigten die begabten Schülerinnen ebenso wie Stefan Hinsken, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank, als Gastgeber und Sponsor des mit 1000 Euro dotierten Angela-Merici-Preises 2015.

Eltern, Freundinnen, Lehrer und Ehrengäste, darunter als Vertreterin des Stiftungsbeirates Christa Balle, ließen sich vom Klavierspiel von Miriam Ruhstorfer gleich zum Auftakt mit der Sonate E-Dur von Joseph Haydn begeistern. Ihnen allen galten die Begrüßungsworte von Direktor Stefan Hinsken. Er gab eine Kurzcharakterisierung der Raiffeisenbank und betonte die wichtige Rolle im regionalen Wirtschaftskreislauf sowie das Sponsoring für kulturelle, soziale und sportliche Einrichtungen.

Schulleiterin Rosemarie Härtinger vom Ursulinengymnasium blickte auf die mittlerweile 15-jährige Tradition des Angela-Merici-Preises und ihren Ursprung zurück. Nach den Wünschen und „Versuchen“ eines Stipendiums von Sr. Angela Veit habe sich die Raiffeisenbank für die Förderung von besonders talentierten jungen Frauen eingesetzt. Den Dankesworten schloss sich Sr. Gabriele Heigl in ihrer Funktion als Stiftungsvorstand der Ursulinen-Schulstiftung an.

„Im Laufe der Zeit hat man immer mehr erkannt, wie wichtig der musische Bereich für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen ist. In jedem der genannten Bereiche ist das Durchhaltevermögen, die Konzentration und die Ausdauer im Üben von größter Bedeutung“, betonte Sr. Gabriele und ermunterte die drei Preisträgerinnen: „Pflegt auch weiterhin die euch geschenkten Gaben zum Nutzen eurer eigenen Entwicklung und zur Freude der Menschen“.

In Bildern und einer originellen Präsentation ließen die drei Preisträgerinnen Laura Detterbeck, Miriam Ruhstorfer und Sophia Wagner ihre Erlebnisse mit der Musik und mit dem Theater Revue passieren. „Denk ich an Sophia“ war der Anfangssatz mit dem Erika Möckel, die Leiterin der Theatergruppe, Sophia Wagner für ihr fünfjähriges Mitwirken würdigte und ihre souveräne Spielweise hervorhob. Sie lobte Körperhaltung und Mimik, sowie die großartige schauspielerische Leistung, die auch wechselhaften Figuren die nötige Schärfe geben kann.

Musiklehrer Jochen Benkert blickte auf die Leistungen von Laura Detterbeck und Miriam Ruhstorfer im musikalischen Bereich, die durch ihr Engagement auch andere mitreißen konnten. „Für mich als Musiklehrer seid ihr beide Glücksgriffe, denn was ihr auch macht: es hat Hand und Fuß und ich kann mich absolut darauf verlassen, dass die Qualität stimmt“, betonte Benkert. Sei es der Gesang von Laura Detterbeck oder Miriam Ruhstorfer mit ihren Erfolgen bei der Kirchenmusik, wo sie als jüngste Absolventin die beste Note in der C-Prüfung einfuhr.

Nach so vielen lobenden Worten überreichte Direktor Stefan Hinsken den drei Preisträgerinnen symbolisch zwei 500-Euro-Scheine für das Engagement, mit dem sie musikalisch und künstlerisch das Schulleben bereichern. „It´s a hard life“ der britischen Rockband Queen leitete zum schmackhaften Abendbufett über, bei dem sich Zeit zu Gratulation und guten Gesprächen fand.